Eckennachbeflockung

Die Eckennachbeflockung eignet sich hervorragend zur nachträglichen Offline-Beflockung, von zusammengeschweißten Profilen im Automobilsektor. Mit der automatisierten Anlage zur Eckennachbeflockung können Stückzahlen von über 100000 Einheiten jährlich vollautomatisch beflockt werden. Dabei wird der Prozess in einzelnen Arbeitsschritten und Arbeitsstationen untergliedert, um eine zielgerichtete und strukturierte Beflockung zu realisieren.

Eine Option der Eckennachbeflockung ist die einzelnen Prozessschritte getaktet, durch einen Drehteller, durchzuführen.

Wobei an mehreren Stationen wiederholt der Trocknungsschritt durchgeführt wird, um die Gesamttrocknungszeit zu erreichen.

Die Anlage bietet darüber hinaus die Möglichkeit für einen automatischen Gleitlackauftrag.

Prozess der Eckennachbeflockung:

1. Bestückung
2. Produkterkennung
3. Automatische Programmauswahl
4. Vorbehandlung
5. Klebstoffauftrag
6. Beflockung
7. Trocknung
8. Reinigung
9. Entnahme

Der automatisierte Drehteller ermöglicht eine schnelle Be- und Entladung der Anlage, mithilfe von Trays. Hierbei werden alle Sicherheitsvorkehrungen für einen reibungslosen Ablauf der Anlage und Personenschutz, nach VDE- Richtlinien, eingehalten.

Die Vorbehandlung erfolgt mithilfe von Robotern, wobei optional das Verfahren von Plasmieren,

Primern oder anderen Verfahren gewählt werden kann. 

Der Klebstoff wird automatisch aufgetragen,

um eine gleichmäßige Schichtdicke zu erreichen. 

Aufgrund des getakteten Übergangs zur

robotergesteuerten Beflockung, erfolgt diese ideal auf die Oberfläche des Produkts abgestimmt.

Die Trocknung ereignet sich durch diverse Trocknungsstationen in differierten Arbeitsschritten,wobei die Gesamttrocknungszeit auf der Aufsplittung von Einzelschritten basiert.

Neugierig geworden?

 Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und besprechen Sie noch heute Ihr Projekt!